Beautiful Barcelona – Städtereise mit Kindern

Platz in Barcelona

barcelona2 barcelona3Es gibt ja so Herzensstädte, die jeder Mensch hat. Und eine davon ist ganz sicher Barcelona – die (!) Fashion- und Lifestyle-City Spaniens.

Gerade jetzt im Frühjahr war es mal wieder ein Traum, dort zu sein. Und die Tage waren – wie immer – viel zu schnell vorbei. Für mich ist Barcelona sowohl die Stadt der Liebe, als auch die (Einsteiger-) Städtereise mit Kindern. Das Zentrum ist überschaubar, die Wege kurz oder per Öffis und Leihrädern zu machen. Der Strand ist eigentlich immer um die Ecke. Und die Kultur, die Barcelona reichlich zu bieten hat, ist mit seiner bunten und fröhlichen Stadtarchitektur und der Basilika, die an eine unvollendete Riesensandburg erinnert, wie für Kinderaugen gemacht.

barcelona4

Mein Städtereise mit Kindern -Geheimnis ist ja eh: Eltern-Kinder-Balance, bedeutet: ausgesprochene Elternzeit und genauso ausgesprochene Kinderzeit. Konkret: Wir gehen jetzt von 10:00 bis 12:30 in die Stadt bummeln. Und danach gehen wir an den Strand. Morgens ins Miró-Museum und später Rudern auf dem See im Parc de la Ciutadella … Wenn man die Elternzeiten längenmäßig an dem Alter des jüngsten Kindes berechnet und sich an die vereinbarten Zeiten hält, klappt das garantiert und die Städtereise mit Kindern ist ein absoluter Erfolg!

barcelona5

Trotzdem muss ich gestehen, dass ich es einfach auch liebe, mit meinem Mann oder einer Freundin allein nach Barcelona zu reisen. Ein Wochenende reicht mir da schon – und schwupps fühle ich mich aufgetankt für eine ganze nächste Zeit im Familienalltag. Deshalb freue ich mich auch schon riesig, schon im September wieder da zu sein … Juhu!

Aber hier noch schnell meine Tipps:

Schlafen:

Hotels:

w-barcelona.com

hoteles-silken.com

barcelo.com

Mit Kids im Appartment über:

vamos-reisen.de

wimdu.de

airbnb.de

Dinner am Strand:

Terraza la Isabela

Und übrigens: In der aktuellen Mai-Ausgabe von GEO ist Barcelona das Titelthema. Ich sag ja, auch für andere ist es die Herzstadt Nr. 1!

 

Bildquelle: citymum