Young at Art Children’s Museum Florida

YAAMuseum1Unsere erste gastbloggende citymum stellt sich vor!

Happy welcome, Kerry!

In Südafrika geboren verbrachte Kerry (36) ihre Jugend in Hamburg. Kaum aus der Schul, ging sie drei Jahre mit der MS Europa auf Weltreise und lebte danach weitere drei Jahre mit ihrem Mann und dem Vater ihrer supersüßen 2-jährigen Tochter auf Mallorca.

Aktuell wohnt Kerry mit Mann und Maus nun wieder in Hamburg, hat einen 30 Std.-Job und versucht Arbeit, Mann und Kind mit ihrer Leidenschaft „Reisen2 zu verbinden. Nicht so einfach, aber gerade hat es geklappt: Ihr Mann musste beruflich nach Florida. Klar, dass Kerry und Tochter da nicht zu Hause blieben. 

Wieder im Alltag angekommen hat unsere Gastbloggerin nun einen Super-Reisetipp für citymum mitgebracht:

Kerry schreibt:

In Fort Lauderdale gibt es das einzigartige Young at Art Museum für Kinder.
Ein Museum zum Anfassen und Erfassen, Staunen und Lernen – und natürlich mit viel garantiertem Spaß.
YAAMuseum5
An einem Regentag war ich mit meiner Tochter dort zu Besuch.
Sechs Ausstellungsräume stehen für mich auf einer Reise in eine Welt der Magie und Kreativität zur Verfügung.
Im ersten Raum, “Early Childhood”, können die Kinder ordentlich mit Wasser plantschen. Es gibt sogar die passende Schutzkleidung.
Weiter ging es zu “Art Scapes”. Art Scapes ist eine thematische Reise in die Kunstgeschichte. Mit riesigen Puzzles berühmter Künstler, Leuchtkästen und Dias, kann man  seine eigene Ausstellung zusammenstellen.  Ein Stück New Yorker U-Bahn nebst Graffiti und eine archäologische Grabstelle zum selbst graben können mit Kinderaugen entdeckt werden.
Der Hit: Culture Scapes. Kunstrichtungen verschiedener Völker werden vorgestellt und man wird zum Mitmachen animiert. Haitianische Schablonen-Kunst, japanisches Origami und afrikanische Trommeln – cool und laut. Selbst ein Stand, an dem man Geldscheine entwerfen und Pässe basteln kann, gab es.
In dem Green Scapes stehen nachhaltige Architektur und Recycling im Vordergrund. Außerdem ein Raum nur für die Herstellung eigener Marionetten, inkl. Bühne und Vorhang. Also unbedingt viel Zeit mitbringen!
WonderScapes ist eine kunstvolle Reise der Worte, Musik, Spielen, Lesen und Schreiben für Kinder von der Geburt bis zum 4. Lebensjahr. Außer einer riesigen Teekanne aus “Alice in Wonderland” und ein paar Tunnel – mir kam der Raum eher wie eine perfekte Kita vor – hat mich nichts ins „Wunderland“ geholt. Vielleicht hätte ich etwas trinken sollen, um, wie die anderen Besucher um mich herum, kleiner zu werden.
In der Knight Gallery finden wandelnde Ausstellungen statt. Bei mir war es das Thema “Superhelden”. Von den  Anfängen der Comic Industrie über eigene Masken basteln bis hin zu einer Truhe gefüllt mit Superhelden Kostümen.
Der Eintritt hat sich auf jeden Fall gelohnt.