Barbie goes Design

Barbie Designerhaus

Barbie 4_525x300… oder spiel wie du wohnst!

Liv und Lu haben sich früher immer zum Barbie-spielen verabredet. Doch sie spielten nicht einfach nur mit Barbie, Ken und Co, zogen nicht nur die Puppen an und wieder aus, nein, sie zweckentfremdeten ihre Regale und Kommoden und bauten vollständige Häuser mit Schlafzimmern, Discozimmern, Wohnzimmern und Bädern mit Schminktischen. Sie verwendeten so viel Zeit für Deko und Gestaltung der Räume, dass sie total geschockt waren, als Andje und ich nach 3-4 Stunden sagten, sie sollten langsam mal zum Ende kommen. Sie meinten, sie hätten bisher ja nur aufgebaut, aber noch nicht gespielt.

So erging es den zwei Müttern von miniio.com wohl auch, denn sie hatten einen Traum: Endlich mal wieder mit Barbies spielen. Sie designten ein komplett eingerichtetes Puppen-Haus, wie das, in dem sie leben wollten nur 6x kleiner. Das Haus ist auf zwei Etagen aufgebaut. Die verwendeten Materialen Holz, Stein, Baumwolle und Metall sind alles ökologische Rohstoffe, das Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Nun ist Barbie auch glücklich mit ihrer Bogenleuchte, dem niedrigen Bett, einem offenem Wohnzimmer und einer Bambus-Terrasse im Freien.

Barbie 2_525x300

Neulich habe ich in der Nido einen Satz gelesen: „Deutsche Eltern kaufen Dinge, die ihnen selbst gefallen. Dafür spielen sie auch mit ihren Kindern.“
Ja. Das ist wohl so.

Glück zum Kaufen unter  miniio.com
Achja, die beiden Mütter waren übrigens JUNGS-Mütter.

Barbie 1_525x300

Bildquelle citymum