Vor ein paar Jahren war ich mit meiner Familie in Corralejo auf Feuerteventura. Ich liebe dieses alte Fischerdörfchen. Ich könnte ewig durch die kleinen Gassen bummeln, schauen und am Abend am Strand sitzen und den letzten Wellenreitern zusehen.

Durch Zufall stieß ich so auf den Shop vom Clean Ocean Project, eine nichtstaatliche Organisation aus Fuerteventura. Im Shop findet man Recycle-Kunst aus Dingen, die andere weggeworfen haben. Es werden Beach Cleanings organisiert. Die Spenden und der Erlös wirklich sehr lässiger Klamotten fließen in die Rettung unserer Ozeane. Ein Projekt, das mir sofort eine Herzensangelegenheit wurde.

Ich kaufte einen Fisch aus Altmetall und einen Hoodie, den ich lange trug und nach langem Betteln nun meinem Sohn vererbt habe.

Ich habe in den letzten Jahren oft daran gedacht, noch einmal dort hinzufliegen. Weil es mir so gefällt und auch, um zu fragen, wie ich mich von Deutschland aus für das Clean Ocean Project engagieren könnte.

Immer wenn der Sommer schlecht ist, ist die Sehnsucht nach Sonne für den Rest des Jahres hoch.

Daher dachte ich gerade einmal wieder an Fuerteventura, als ich von Misses and Misters angeschrieben wurde, die mir ihr SAVE-THE-OCEAN Projekt vorstellten. Ich war sofort begeistert und fühlte mich geehrt als Unterstützer dieses wichtigen Projekts dabei sein zu dürfen.

Denn stellt euch mal vor: Bereits in jedem Quadratkilometer der fast Dreiviertel unseres Planeten bedeckenden Ozeane schwimmt inzwischen Plastikmüll. Wir zerstören die natürlichen Ressourcen unserer Erde als schäbiges Erbe an unsere Kinder. Die verschmutzten Ozeane und die katastrophalen Konsequenzen daraus sind Teil ihrer Zukunft von uns verschuldet.

Es wird Zeit, etwas zu tun!

Es wird Zeit, unser Bewusstsein zu schärfen für den Müll, den wir Tag für Tag durch unser Konsumverhalten und zum Teil auch fehlender Mülltrennung verursachen.

Jeder von uns hat die Möglichkeit, unsere Erde und ihre Ozeane zu schützen. Packen wir es an. Das haben sich auch die Macher von STO gedacht. Von der Idee getrieben, dass jeder Teil des Problems ist – aber eben auch der Lösung – möchten sie nun ihren Beitrag leisten. Gesagt getan. Aus der Liebe zu den Stränden und Ozeanen wurde das Gemeinschaftsprojekt SAVE-THE-OCEAN.

Und: S-T-O ist nicht nur eine gute Idee, sondern wird auch eine superschöne Kollektion, die Gutes tut. Von jedem verkauften Produkt wird ein Teil des Erlöses an gemeinnützige Partnerorganisationen gespendet, um sie bei der Rettung der Ozeane zu unterstützen.

Der erste S-T-O Artikel ist übrigens diese Tasche, die ich persönlich ganz, ganz toll finde!