Auch in diesem Jahr wird wieder geheiratet und so manch eine Braut schaut sich im Fernsehen vor dem großen Termin bestimmt sämtliche Brautkleid-Sendungen an oder blättert in tollen Wedding-Magazinen.
Ich finde das alles irre romantisch – nur nicht für mich und vorallem nicht zu diesen Preisen. Kosten bis zu 5.000 Euro für ein Kleid sind da keine Seltenheit. Mir stehen bei dem Gedanken die Haare zu Berge. Für einen einzigen Tag soviel Geld auszugeben, … Hammer.Ja, ich willWer nun also im Mai heiraten möchte, der muss, auch wenn er nicht soviel Geld ausgeben möchte, sich schon mal umsehen. Eine großartige Möglichkeit sind die Brautkleider von Asos. Auch in diesem Jahr ist die Brautmoden-Kollektion, die seit März 2016 online erhältlich ist, total erschwinglich. Die Kleider im Stil der 30-er Jahre bis hin zur Moderne, ob kurz oder lang, ob verspielt und zart oder hochgeschlossen und mondän – die Vielzahl der Designs überzeugt mich immer wieder. Ich habe dort sogar wunderschönen Kopfschmuck und passende Accessoires gefunden. Mit der gesparten Kohle geht es dann ab in die Flitterwochen auf eine einsame Insel. Träum.

Fotos und Bezug: asos.de