klein von Stina Wirsén – der citymum Buchtipp

Das Buch "Klein"

Ich habe lange hin- und herüberlegt, wie ich diesen Buchtipp für „klein“ von der schwedischen Erfolgsautorin Stina Wirsén schreiben soll – und dabei dem Buch wirklich gerecht werde.

Denn „klein“ ist irgendwie mehr als einfach nur ein Buch. Diese Geschichte trifft unsere Seele – vom Cover bis zur letzten Seite. Schlichte Zeichnungen und einfache Texte gehen direkt ins Herz.

Ein kleines Wusel namens Klein lebt mit seinen Eltern Groß und Stark zusammen. Groß und Stark haben viel Streit. Dabei machen viele schlimme Worte die Luft schwarz und sie tun sich weh. Einer geht dann. Der andere bleibt traurig zurück. Und Klein, der bleibt auch zurück. Ganz allein. Und ganz traurig.


Hab Vertrauen

Dieses Buch soll Kindern zeigen, dass sie in Wahrheit nicht allein sind, auch wenn sie sich durch das Verhalten der Eltern so fühlen. Irgendwo in ihrer Umgebung ist immer jemand, der einem kleinen Wusel helfen kann. Vielleicht ist es die Nachbarin, die so lieb ist wie die bei Klein. Vielleicht ist es auch die Kindergärtnerin wie Frau Traulich, die Kleins Situation versteht und ihm hilft, ein schöneres Leben zu haben. Ohne die schwarzen Worte. Ohne Angst und Traurigkeit. Und mit Vertrauen.

Ich bin fest davon überzeugt, dass dieses Buch einigen betroffenen Kindern helfen wird, sich zu offenbaren.

Ich habe das Buch gelesen und musste dabei weinen. Zu schlimm ist für mich die Vorstellung, was manche Kinder in ihrem kleinen Kinderleben aushalten müssen. Für diese Kinder ist das Buch gemacht.

Aber: durch die anschauliche Art und Weise in Wort und Bild, wie ein Kind sich beim Streit der Eltern fühlt. Wie klein und verletzlich es gegenüber seinen Eltern ist. Was schlimme Worte mit der Luft machen … : Mit diesem Buch als Hilfe können sicher viele Kinder etwas anfangen. Und auch wenn es in unseren Familien nicht zu Gewalttaten kommt, hilft „klein“, über alltägliche Streitsituationen zu sprechen. Denn oft ist uns gar nicht klar, was wir mit unserer Schreierei dem Kind gegenüber oder unserem Weinen im Streit mit dem Mann in unseren Kindern auslösen.

Kinder haben reine Seelen, diese zu beschützen sollte immer – und wirklich immer – unser Ziel sein. Denn wie die Autorin schreibt:

„Denn alle, die groß sind, sollen sich um die kümmern, die klein sind.
So ist das.“

Und ich sage: Alle, die Kinder haben oder mit Kindern arbeiten, sollten dieses Buch (allein und eventuell auch mit den Kindern (vielleicht auch nur die ersten Seiten)) lesen.

Erschienen im Klett Kinderbuchverlag.

Bildquelle und zu beziehen über: amazon.de